Energie und Klima (tba 2018)

Zur Referentin

Dorothee Häußermann (Jg. 1973) ist freiberufliche Referentin und Aktivistin. Vor einigen Jahren hat sie ihren Beruf als Deutschlehrerin an den Nagel gehängt, um mehr Zeit für die Klimabewegung zu haben. Seitdem organisiert sie Veranstaltungen rund um die Themen Kohle, Klimagerechtigkeit und Postwachstum, zuletzt Aktionen zivilen Ungehorsams gegen Braunkohleabbau wie „Ende Gelände“.

Energie und Klima

Um zu verhindern, dass der Klimawandel den kritischen „point of no return“ überschreitet, brauchen wir drastische Maßnahmen zur Emissionsreduktion, allem voran das Aus für fossile Energieträger. Um einen schnellen Kohleausstieg zu ermöglichen, braucht es nicht nur den Ausbau von erneuerbaren Energien, sondern auch eine Umstrukturierung von Produktion, Mobilität und Landwirtschaft hin zu Systemen, die nur wenig Energie verbrauchen. Doch nirgendwo innerhalb der parlamentarischen Politik liegen Pläne für eine solche energiepolitische Notbremsung auf dem Tisch. Stattdessen werden energieintensive Wirtschaftszweige weiterhin subventioniert; und die Landesregierung in NRW und Brandenburg planen den weiteren Abbau der klimaschädlichen  Braunkohle bis Mitte des Jahrhunderts.

Wir müssen also die Energiewende selbst in die Hand nehmen. Das heißt, Konzepte für eine Wirtschaft finden, die auf Kooperation und Respekt vor ökologischen Grenzen basieren, anstatt auf unendlichem Ressourcenverbrauch. Und wir müssen die Kohlebagger stoppen. Notfalls, indem wir selbst in die Grube steigen und uns davor stellen.

dorotheehaeussermann